ANZEIGE
Social Media
Lorem ipsum
ANZEIGE

Hier sind 12 ausgezeichnete Webvideos, die wissenschaftliche Forschungsthemen einfach erklären.

Was tun gegen Altersarmut von Frauen? Wie können wir uns an den Klimawandel anpassen? Kann man an einem „gebrochenen Herzen“ sterben?

Junge Wissenschaftskommunikator*innen haben im Rahmen des Webvideo-Wettbewerbs Fast Forward Science Antworten auf diese Fragen gegeben. Inhalt (SUBSTANZ), Unterhaltungswert (SCITAINMENT) und visionäre Kraft der Videos (VISION) standen in den drei Hauptkategorien für die Jury im Mittelpunkt. Mit dem Young Scientist Award wurde das beste Webvideo einer Nachwuchsforscherin ausgezeichnet. Für den über den Community Award stimmten 7656 Personen ab. Veranstaltet wird Fast Forward Science von Wissenschaft im Dialog in Zusammenarbeit mit dem Stifterverband. Die Preisverleihung fand am vergangenen Freitag statt und wurde live aus dem Klimahaus Bremen gestreamt.

Hier findest Du alle ausgezeichneten Videos





Für die Challenge Super Fast musste innerhalb von 24 Stunden eine Instagram-Story zum Thema „Ansteckend“ produziert werden. Ausgezeichnet wurde die beste Story, zusätzlich gab es einen Spezialpreis für Freischaffende.

Spezialpreis Super Fast

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von tobiology (@tobiology.de)

Ansteckend: Borkenkäfer schädigen den Wald

Tobias Brügmann von tobiology.de erkundet in seiner Instagram-Story eine höchst ansteckende Krankheit, die sogar tödlich enden kann – aber nicht für Menschen, sondern für Bäume! Die Rede ist vom Borkenkäfer. Während der Live-Story konnten Zuschauerinnen und Zuschauer Quiz-Fragen zum Thema beantworten und die kleinen Lebewesen erst in ihrem natürlichen Lebensraum und dann in der Petrischale herumkrabbeln sehen.

Sonderpreis für Freischaffende

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Stina Börchers | Scientist (@stina.biologista)

Achtung: Höchst ansteckend! Falschinformationen während der Infodemie

Bist du schon mal auf Fake News reingefallen? Mit dieser Frage eröffnet Sciencefluencerin stina.biologista ihre Instagram-Story zu Fake News während der Corona-Pandemie. 60 Prozent ihrer Zuschauerinnen und Zuschauer antworten mit „Ja“. Sie erklärt, warum der Mensch so anfällig für Fake News ist, wie Falschnachrichten funktionieren, wer sie am meisten teilt und was man tun kann, um ihnen in Zukunft nicht mehr auf den Leim zu gehen.

ANZEIGE

Unser
humanistisch!er Newsletter

Lassen Sie sich kostenfrei über neue Artikel auf dem Laufenden halten.
Jetzt abonnieren:
Anmelden
Kommentarbereich ausklappen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Vielgelesen

Unser
humanistisch!er Newsletter

Lassen Sie sich kostenfrei über neue Artikel auf dem Laufenden halten.
Jetzt abonnieren:
Anmelden
close-link

Jetzt erhältlich!

Die säkulare Weihnachtsmarke
Portowert 80 Cent. Über einen Spendenaufschlag von 40 Cent unterstützen Käufer*innen wohltätige gemeinnützige Zwecke.
Mehr Infos und Bestellmöglichkeiten
close-link