ANZEIGE
Social Media
Lorem ipsum
ANZEIGE

Aus aller Welt

Humanismus heißt Antirassismus

Der Rassismus hat System: Angesichts des gewaltsamen Todes von George Floyd rufen US-amerikanische Humanist*innen zum Kampf gegen systemischen Rassismus auf.

Der Rassismus hat System: Angesichts des gewaltsamen Todes von George Floyd ruft das Board of Directors der American Humanist Association zum Kampf gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA auf. Wir dokumentieren das Statement des Boards.

 

Überall in unserem Land haben Amerikaner*innen ihre Wut und Frustration über den systemischen Rassismus zum Ausdruck gebracht, der unsere Gesellschaft durchdringt und sich in polizeilicher Brutalität gegen Afroamerikaner*innen manifestiert, eine Brutalität, die allzu oft tödliche Folgen hat.

Führende Politiker sowohl der Linken als auch der Rechten berufen sich schnell auf Rechtsstaatlichkeit, wenn es darum geht, die Gewalt auf den Straßen zu verurteilen. Aber eine Nation, in der es dem Präsidenten erlaubt ist, die Rechtsstaatlichkeit ohne Konsequenzen zu missachten, während die am stärksten marginalisierten Menschen unverhältnismäßig zur Verantwortung gezogen werden, ist eine Nation, die auf dem Weg ist, nur noch dem Namen nach eine Demokratie zu sein. Physische Angriffe der Polizei in den letzten Tagen auf Journalist*innen, die über die Proteste berichteten, sind hinreichend dokumentiert. Sie sind nur ein weiteres Anzeichen für die Gefahren, denen unsere Demokratie ausgesetzt ist, wenn führende Politiker*innen eher eine weitere Spaltung unserer Gesellschaft in Kauf nehmen, als dass sie Menschenrechte wahren – solange dies nur der Festigung ihrer eigenen Machtposition dient.

Wie Martin Luther King 1967 in seiner Rede „The Other America“ in Stanford sagte: „…[Ein] Aufruhr ist die Sprache der Ungehörten. Und was ist es, das Amerika nicht gehört hat? … Es hat versäumt zu hören, dass weite Teile der weißen Gesellschaft mehr um Ruhe und den Status quo besorgt sind als um Gerechtigkeit, Gleichheit und Menschlichkeit. Soziale Gerechtigkeit und Fortschritt sind die absoluten Garanten für die Verhinderung von Unruhen.“

Humanismus und soziale Gerechtigkeit gehen Hand in Hand. Wir rufen alle Humanist*innen und alle Amerikaner*innen auf, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um dem systemischen Rassismus in der amerikanischen Gesellschaft die Stirn zu bieten, und ihn ebenso zu bekämpfen wie die Polizeibrutalität, die durch diesen systemischen Rassismus hervorgerufen wird.

Unser
humanistisch!er Newsletter

Lassen Sie sich kostenfrei über neue Artikel auf dem Laufenden halten.
Jetzt abonnieren:
Anmelden
Kommentarbereich ausklappen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Vielgelesen

Unser
humanistisch!er Newsletter

Lassen Sie sich kostenfrei über neue Artikel auf dem Laufenden halten.
Jetzt abonnieren:
Anmelden
close-link

Jetzt erhältlich!

Die säkulare Weihnachtsmarke
Portowert 80 Cent. Über einen Spendenaufschlag von 40 Cent unterstützen Käufer*innen wohltätige gemeinnützige Zwecke.
Mehr Infos und Bestellmöglichkeiten
close-link