Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

München: Sinn des Lebens? Zur Sinnfindung in einer entzauberten Welt

25. November 2018 ▪ 17:00 - 19:00 CET

Wer seinen religiösen Glauben verliert oder nie einen hatte, steht mitunter vor einer existenziellen Herausforderung. Denn: „Die Einsicht in den Nihilismus als solchen führt – sofern Ernst dabei ist – zum Selbstmord“, wie Karl Jaspers trocken formulierte.

Nun bedeutet „ohne Glaube“ selbstverständlich nicht „ohne Sinn“ – aber der areligiöse Sinn ist von anderer Art und muss zudem von jedem Einzelnen erst selbst errungen werden. Von anderer Art ist er, weil er keinen religiös-transzendenten Charakter mehr hat, sondern „nur“ weltimmanent noch zu denken ist; er wurzelt sozusagen jenseits des Glaubens statt im Jenseitsglauben. Und er muss insofern selbst errungen werden, als der Welt, deren Teil der Einzelne ja ist, eben kein Gesamtsinn mehr vorgegeben ist, an dem die eigene Existenz dann gleichsam teilhaben könnte.

Vor diesem Hintergrund sollen in dem Vortrag die folgenden Fragen reflektiert werden: Welchen Sinn hat die Frage nach dem Sinn? Lässt sie sich überhaupt sinnvoll beantworten? Können wir sie nicht auch einfach links liegen lassen und trotzdem glücklich sein? Inwiefern ist die Welt überhaupt „entzaubert“ bzw. „sinnlos“? Und inwiefern ist das einzelne Leben sinnfähig? Gibt es auch eine gesellschaftlich-politische Relevanz der Sinnfrage? Welche Rolle spielt der Unterschied zwischen Glauben und Wissen dabei? Und nicht zuletzt: Ist die korrekte Antwort wirklich „42“?

Eintritt: 6,- inkl. Snack, für HVD-Mitglieder frei.

Details

Datum:
25. November 2018
Zeit:
17:00 - 19:00
Veranstaltungkategorie:
Website:
https://www.facebook.com/events/2133908736822674/

Veranstalter

Humanistischer Verband Bayern
Website:
https://www.facebook.com/hvd.bayern/

Veranstaltungsort

Café Feuerbach, Elvirastraße 17a, 80636 München
Café Feuerbach, Elvirastraße 17a, 80636 München+ Google Karte