Anzeige

Übersetzungen der Amsterdam-Deklaration zum Humanismus gesucht

Die Internationale Humanistische und Ethische Union (IHEU) ist auf der Suche nach Freiwilligen, die die Amsterdam-Deklaration von 2002 zu den grundlegenden Prinzipien ihres Humanismus-Verständnisses übersetzen. Die Übersetzung in weitere Sprachen soll dabei helfen, Humanismus als Lebensauffassung in mehr Ländern und Kulturräumen bekannt zu machen.

In neun Sprachen ist die Amsterdam-Deklaration bisher übersetzt worden: ins Deutsche, Arabische, Brasilianische Portugiesisch, Chinesische, Nepalesische, Russische sowie in Urdu und Tagalog. Übersetzungen in Weltsprachen wie Spanisch, Französisch oder Hindi fehlen bislang allerdings. Um die Amsterdam-Deklaration vielen weiteren Millionen Menschen mit der Offenheit für humanistische Auffassungen, Ideen und Werte weltweit zugänglich zu machen, sucht die IHEU nun ehrenamtliche Übersetzer. Damit soll auch dazu beigetragen werden, das Humanismus-Verständnis in Gesellschaften und Kulturen als Angebot und Gesprächsgrundlage einzubringen, in denen Humanismus bisher unbekannt ist.

Die Amsterdam-Deklaration von 2002 auf Deutsch kann hier als PDF heruntergeladen werden.

andrew-copson
Andrew Copson, seit 2015 Direktor der IHEU

Die Amsterdam-Deklaration von 2002 wurde zum 50-jährigen Jubiläum der ersten internationalen IHEU-Konferenz von den Delegierten aller Mitgliedsorganisationen der IHEU einstimmig angenommen. Sie trifft Aussagen zu den grundlegenden Prinzipien eines modernen Humanismus-Verständnisses. In der Einleitung heißt es: „Humanismus ist das Ergebnis einer langen Tradition freien Denkens, die viele der weltgrößten Denker und kreative Künstler inspiriert hat und die Wissenschaft selbst hervorgebracht hat.“ Die IHEU ist der internationale Dachverband auf Ebene der Vereinten Nationen und repräsentiert mehr als 100 humanistische und säkulare Organisationen auf der Welt, darunter den Humanistischen Verband Deutschlands, die Freidenker-Vereinigung der Schweiz, die British Humanist Association und den Human-Etisk Forbund  in Norwegen. Die Amsterdam-Deklaration ist zugleich das Statement, das alle Organisationen als Minimalkonsens akzeptieren müssen, um Mitglied der IHEU zu werden.

Interessierte für dieses Ehrenwerk können sich auf der IHEU-Webseite oder via E-Mail an comms@iheu.org melden.

Im Jahr 1962 hatte die IHEU auf dem ersten World Humanist Congress in den Niederlanden eine erste Erklärung der fundamentalen humanistischen Prinzipien beschlossen: die Amsterdam-Deklaration. „Wie es in der Natur des Humanismus liegt – der Evolution freundlich gesonnen, dem Dogma verhasst –, wurde die Erklärung 2002 aktualisiert“, heißt es auf der IHEU-Webseite.

Der erste von den sieben Absätzen der aktuellen Amsterdam-Deklaration beginnt wie folgt: „Humanismus ist ethisch. Er bekräftigt den Wert, die Würde und die Autonomie des Individuums und das Recht jedes Menschen auf größtmögliche Freiheit, die mit den Rechten anderer kompatibel ist. Humanisten haben eine Fürsorgepflicht gegenüber der gesamten Menschheit, einschließlich der zukünftigen Generationen. Humanisten glauben, dass Moral der menschlichen Natur innewohnt und auf dem Verständnis und der Sorge für andere basiert, ohne externe Sanktionen zu benötigen.“ Und im letzten Satz der Erklärung heißt es: „Humanismus kann für jeden überall eine Lebensweise darstellen.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.