Anzeige

Niedersachsen: Humanisten eröffnen fünftes Haus für Kinder

Im Hannover-Misburg ist am vergangenen Dienstag eine weitere Kinderkrippe des Humanistischen Verbandes eröffnet worden. Hier können nun 15 Kinder im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren betreut werden.

Logo der neuen Krippe.
Logo der neuen Krippe.

Die neue Kinderkrippe mit dem Namen „Die Waldmäuse“ in der Buchholzer Straße 80 nahe der Tram-Haltestelle Schierholzstraße ist das zweite humanistische Haus für Kinder in Misburg. Auf einer Gesamtfläche von 120 Quadratmetern Innenraum bieten die Humanisten dort für mehr als ein Dutzend Kinder verschiedene Räumlichkeiten, um sich und ihre Persönlichkeit selbstbestimmt zu entfalten. Das pädagogische Fachpersonal besteht derzeit aus einer Erzieherin in Vollzeit und einer Kindheitspädagogin in Vollzeit sowie einer Sozialassistentin in Teilzeit.

„Die pädagogische Arbeitet richtet sich nach dem situationsorientierten Ansatz und beinhaltet, dass wir uns an der individuellen Situation der Kinder, unter Berücksichtigung der Anforderungen des jetzigen und zukünftigen Lebens orientieren. Mittelpunkt und Ausgangspunkt sind grundsätzlich die Kinder mit ihren Bedürfnissen, Interessen und Erfahrungen“, heißt es zur profiliert humanistischen Kleinkindpädagogik, die in mittlerweile mehr als zwei Jahrzehnten Praxis in mehreren Bundesländern entwickelt wurde. In Niedersachsen gibt es derzeit fünf der humanistische Häuser für Kinder in Braunschweig, Garbsen, Hannover-Misburg und im Oldenburger Stadtteil Eversten, bundesweit sind es rund 50 Kinderkrippen und -tagesstätten.

Alle Informationen rund um die Aktivitäten und Projekte des Humanistischen Verbands Niedersachsen finden Sie auf www.hvd-niedersachsen.de. Um das Angebot an Dienstleistungen weiter zu verbessern und kontinuierlich auszubauen, freut sich der gemeinnützig tätige Verband weiterhin auch sehr über Spenden.

„Unsere umfassenden Kenntnisse über die Entwicklung vom Säugling zum Kleinkind helfen uns, die Bedürfnisse der Kinder wahrzunehmen und ihnen einfühlend sowie respektvoll gegenüber zu treten. Besonderen Wert legen wir bei unseren pädagogischen Fachkräften auf die Freude an der Arbeit mit Kindern, um den unterschiedlichsten Anforderungen eines jeden Kindes gerecht zu werden“, heißt es zum pädagogischen Profil weiter. Auch der Austausch und die Zusammenarbeit sind ein wichtiger Teil der humanistischen Betreuung. Allen Kindern soll ein vertrauensvoller Wohlfühlraum geboten werden, ein durch feste Rituale verlässlich strukturierter Tagesablauf eine fürsorgliche, wohlwollende und feinfühlige Betreuung fördern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.