Anzeige

Eine Naturgeschichte der menschlichen Moral

Neu erschienen im Suhrkamp Verlag

Woher kommt die Moral?

Die Evolution des menschlichen Moralbewusstseins gehört zu den großen Rätseln der Wissenschaft. Es hat die Phantasie von Generationen von Forschern beflügelt, zahlreiche Theorien liegen auf dem Tisch, aber die Frage „Woher kommt die Moral?“ ist nach wie vor offen. In Fortschreibung seiner faszinierenden Naturgeschichte des Menschen legt nun Michael Tomasello eine Antwort vor.

Gestützt auf jahrzehntelange empirische Forschungen, rekonstruiert er die Entstehung des einzigartigen menschlichen Sinns für Werte und Normen als einen zweistufigen Prozess. Dieser beginnt vor einigen hunderttausend Jahren, als die frühen Menschen gemeinsame Sache machen mussten, um zu überleben; und er endet beim modernen, ultrakooperativen homo sapiens sapiens, der beides besitzt: eine Moralität der zweiten Person, die unseren Umgang mit dem je einzelnen Gegenüber prägt, und eine gruppenbezogene „objektive“ Moral, die sagt, was hier bei „uns“ als gut oder gerecht gilt.

In der Tradition von Mead, Kohlberg und Piaget zeigt Tomasello außerdem, wie sich die individuelle Moralentwicklung in einer bereits normengesättigten Welt vollzieht. Und so ist Eine Naturgeschichte der menschlichen Moral der derzeit wohl umfassendste Versuch zu verstehen, wie wir das geworden sind, was nur wir sind: genuin moralische Wesen.

Naturgeschichte der menschlichen MoralMichael Tomasello
Eine Naturgeschichte der menschlichen Moral
Suhrkamp Verlag
Berlin 2016
282 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-518-58695-2
32,00 €

Neuerscheinungen In dieser Rubrik weisen wir regelmäßig auf Bücher und andere Publikationen hin, die für Sie interessant sein könnten. Die Hinweise implizieren nicht, dass wir uns die Auffassungen des Autors bzw. der Autorin zu eigen machen. Hier finden Sie bei uns veröffentlichte Buchrezensionen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.