Anzeige

„Es gibt einen humanistischen Lifestyle“

Arik Platzek arbeitet für den Humanistischen Verband und ist Redakteur der Zeitschrift „Diesseits“. Sein Verband bietet eigene Rituale an zu Geburt, Hochzeit und Tod. Nichtreligiöse Menschen seien in Deutschland benachteiligt, kritisiert er, das Religionsrecht sei veraltet. Eine atheistische Morgenandacht im Deutschlandfunk strebt er jedoch nicht an.

Zum Interview auf deutschlandfunk.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.